Lindenhof-Grundschule > Kinderzentrum > Ganztagsinfos > Bedürfnisse offenen Ganztagsbetrieb

Bedürfnisse der Kinder im offenen Ganztagsbetrieb

Nach der Schule haben alle Kinder ganz unterschiedliche Bedürfnisse:

Genau wie die VHG-Kinder kommen auch die OGB-Kinder in ihre Gruppen mit all dem, was den Schultag und auch vielleicht den Tagesanfang zuhause ausgemacht hat. Es kann gut sein, dass ein Kind noch ganz viel produktive und kreative Energie mitbringt und gedanklich das, was in der Schule heute neu und wichtig war weiterführen möchte. Vielleicht geht die Energie aber auch in eine ganz andere Richtung und ein Plan, der nicht in der Schule aber durchaus im Ganztagsbereich durchzuführen ist, muss unbedingt in Angriff genommen werden. Selbstgeplante Theateraufführungen, Rollenspiele, Werkstücke oder Ratterbahnen aus Bausteinen – diese Kinder haben viel zutun. Es gibt auch viele Kinder, die sich erst einmal dringend bewegen müssen - aus reinem Spaß oder möglicherweise auch, um Dampf abzulassen. Deshalb haben alle Kinder bei uns jeden Tag, bei jedem Wetter, die Möglichkeit draußen zu spielen.

Viele kommen aber auch angestrengt und müde. Sie suchen nach Entspannung, einem ruhigen Gespräch, einem Moment zum Kuscheln, wollen oft einfach erst einmal rumhängen. Alle diese Bedürfnisse finden bei uns ihren Raum und müssen gut koordiniert werden.
Die Kinder wollen auch an der Gestaltung ihrer Einrichtung beteiligt sein. Dafür gibt es Kinderbesprechungen in den Gruppen, in denen sich auf Regeln geeinigt wird, Raumplanungen durchgegangen werden, Aktionen besprochen und Gruppenfragen geklärt werden. Aus den Gruppenbesprechungen werden jeweils zwei Kindervertreter oder Kindervertreterinnen gewählt. Die Kindervertreter treffen sich ca. alle acht Wochen mit zwei Erwachsenen des Kinderzentrums und besprechen in diesem Kindervertretertreffen alles, was für die Gruppen und so für alle Kinder wichtig ist. Wünsche nach neuen Fahrzeugen und neuen Markierungen für das Fußballfeld werden hier genauso besprochen wie Lösungen für das Abwechseln an der neuen Schaukel und die Bereitschaft, beim Tag der offenen Tür ‚neue’ Kinder und Eltern durch Gelände und Räume zu führen.