BiSS - Programm Bildung durch Sprache und Schrift

Sprachliche Bildung am Übergang vom Elementar– zum Primarbereich

„Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS)“ ist ein fünfjähriges Forschungs- und Entwicklungsprogramm, in dem Verbünde aus Kindertageseinrichtungen und Schulen eng zusammenarbeiten, um ihre Erfahrungen auszutauschen und abgestimmte Maßnahmen der Sprachbildung umzusetzen. Dabei sollen die sprachliche Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie die in den Bundesländern eingeführten Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt werden.

Darüber hinaus unterstützt das Programm die erforderliche Fort- und Weiterqualifizierung der Erzieherinnen und Erzieher sowie der Lehrkräfte. Das Programm ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Jugend- und Familienministerkonferenz der Länder (JFMK). Die Umsetzung des Programms erfolgt durch ein Trägerkonsortium, das vom Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt (DIPF), dem Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache und dem Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln gebildet wird.

Die Lindenhof-Grundschule arbeitet mit der Kita "Benjamin Blume" zusammen. Programmstart war der 01.02.2014. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.biss-sprachbildung.de.