• "Das Lernen lernen"
Lindenhof-Grundschule > Eltern > Elternseminar > Das Lernen lernen

"Das Lernen lernen"

Vielen Dank für Ihre Teilnahme am Vortrag „Das Lernen lernen“ am 23.11.2017. Im Folgenden finden Sie unsere Vortragszusammenfassung>, den Lerntypentest> und eine genaue Anleitung für Wiederholungsphasen.


Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mit uns das Lernen zu lernen.
Konnten Sie bereits einige Tipps mit Ihren Kindern ausprobieren?

Damit Sie das Gehörte noch einmal auffrischen können, finden Sie im Anhang dieser E-Mail wie versprochen:

  • den Test um herauszufinden, welcher Lerntyp Ihr Kind ist
  • die Zusammenfassung des Vortrags, in der Sie nachlesen können, wie Sie Ihr Kind optimal unterstützen

Zusätzlich haben sich einige von Ihnen eine genauere Beschreibung der Wiederholungsphasen gewünscht:

Um Lernstoff dauerhaft abspeichern zu können, benötigt man einerseits die richtigen Lerntechniken (z.B. Strukturen, hirngerechte Päckchen, Bilder, Farben, etc.), aber vor allem sechs Wiederholungen. Dabei wird der Aufwand für jede Wiederholung immer kürzer, da nur noch "die Wege der Lagerhalle" im Gedächtnis abgegangen werden und kein neues Lernen mehr nötig ist.

Wichtig ist, dass Sie mit Ihrem Kind täglich eine kurze Stichpunktliste anlegen, welcher Lernstoff in der Schule behandelt wurde. Am besten legen Sie diese Liste in einem Karteikasten ab, um den Zeitpunkt der nächsten Wiederholung nicht zu vergessen.
Lassen Sie sich beim Anlegen der Liste von Ihrem Kind kurz erklären, was in der Schule zu dem Thema behandelt wurde, sodass Ihr Kind den Stoff in eigenen Worten wiedergibt. Je Fach sollte dies nicht länger als eine Minute dauern. Schon haben Sie die erste Wiederholung durchgeführt.
Die zweite Wiederholung soll innerhalb der folgenden drei Tage stattfinden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. In der Regel wird in der Schule der Stoff noch einmal wiederholt, da z.B. die Hausaufgaben durchgesprochen werden. Je nachdem, wie aufmerksam Ihr Kind dies in der Schule verfolgt, empfiehlt es sich zusätzlich, den Stoff noch einmal in anderer Form durchzugehen, um zu sehen, ob Ihr Kind das Thema auch durchdrungen hat. Beispielsweise eignen sich hierfür Lernvideos und Übungsaufgaben sehr gut. Je Fach sind hier 2-3 Minuten ausreichend, um den Stoff wieder kurz in den Vordergrund zu holen und so aktiv abzuspeichern.
Wenn Sie merken, dass bei den Wiederholungen Lernschwierigkeiten auftreten und somit Stoff gelernt und nicht nur wiederholt werden muss, sollten Sie die Lernphase zeitlich klar von der Wiederholungsphase abtrennen, damit Ihr Kind weiterhin für die Wiederholungsphasen zugänglich bleibt.
Die dritte Wiederholung folgt nach einer Woche. Dies ist oft der kritische Punkt, da der Stoff in der Schule meist bereits abgehandelt ist und ein neues Thema beginnt. Somit findet innerhalb der Schule häufig keine aktive Wiederholung mehr statt. Um den Lernstoff dauerhaft zu behalten, muss Ihr Kind daher noch einmal selbst tätig werden und das Wissen erneut kurz auffrischen. Dabei ist es gar nicht nötig, den Lernstoff umfangreich zu bearbeiten. Lediglich eine kurze Auffrischung ist notwendig, damit das Gedächtnis Ihres Kindes darauf vorbereitet ist, den Stoff schnell abzurufen. So wird es dann auch für die später anstehende Klassenarbeit bereitgehalten.
Die vierte Wiederholung soll nach einem Monat erfolgen. Hierfür werden in der Schule Klassenarbeiten angesetzt, um zu sehen, ob der Lernstoff langfristig abgespeichert wurde. Wenn Ihr Kind das Wissen kurz vor der Klassenarbeit durch einige Übungsaufgaben erneut auffrischt, ist der Aufwand für die Vorbereitung der Klassenarbeit minimal.
Spätestens ab hier ist für viele Kinder das Kapitel abgehakt. Die Klassenarbeit ist vorbei und der Lernstoff wird vermeintlich nicht mehr benötigt.
Aber ohne die fünfte und die sechste Wiederholung, die jeweils im Abstand von etwa einem halben Jahr erfolgen soll, wird der Lernstoff langfristig wieder verloren gehen. So entsteht bei vielen Kindern die Situation, dass in der Grundschule noch alles gut läuft und sich dann erst auf der weiterführenden Schule die Probleme einschleichen. Die Grundlagen, die in der "Grund"schule gelernt wurden, sind dann im Gedächtnis nicht mehr so leicht abrufbar oder sogar vergessen.

Sprechen Sie daher mit Ihrem Kind ab, wie es in Zukunft den Lernstoff wiederholen möchte, damit die Schulzeit für Ihr Kind und Ihre Familie zu einer schönen Zeit voller Erfolgserlebnisse wird.
Unserer Erfahrung nach haben viele Kinder Spaß an interaktiven Lernplattformen, sodass es sich lohnt, sich diese gemeinsam mit Ihrem Kind anzusehen. Empfehlenswert sind z.B.[Lerncoachies](http://www.lerncoachies.n2g31.com/72op4y53-m69dg5oy-pthp1z3m-10k7), [Scoyo](http://www-de.scoyo.n2g31.com/72op4y53-m69dg5oy-us23vgia-vuw) und [Sofatutor](http://www.sofatutor.n2g31.com/72op4y53-m69dg5oy-ys396wrn-1be4). Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Ihren Kindern!

Herzliche Grüße auch von unserem Team
Benjamin Schmitt