Inklusiver Unterricht

„Die Schülerinnen und Schüler der Lindenhof-Grundschule bringen ein breites Spektrum unterschiedlicher Lernvoraussetzungen mit, so dass die Strukturen im Schulalltag und die Unterrichtsformen eine Orientierung an der Lernentwicklung des einzelnen Kindes erfordern.“ (Auszug aus dem Schulkonzept)

Die praktische Umsetzung dessen verlangt eine langfristige Förderplanung. In multiprofessionellen Teams (z.B. Grundschullehrkraft, Erzieher/in, Sonderschullehrkraft) werden differenzierte Arbeitspläne erarbeitet, Unterstützungsmaßnahmen organisiert, Arbeitsmittel erstellt und vieles mehr. Kinder können für kurze Zeit oder auch über eine längere Dauer in temporären Lerngruppen arbeiten, um von flexibleren und/oder individuell für sie eingerichteten Lernarrangements zu profitieren. Mitunter bieten Phasen der Einzel- und Kleingruppenförderung sowohl die Möglichkeit zu intensiver Lernbegleitung als auch die Gelegenheit, um Tempo aus dem Schulalltag zu nehmen oder aber um mehr Tempo und Lernstoff anzubieten.

Unter Einbeziehung möglichst aller Beteiligten (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer) arbeiten wir daran, die innerschulische Vernetzung, aber auch die Vernetzung mit außerschulischen Einrichtungen zu intensivieren, um möglichst optimale Lernbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten für alle Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Die Lindenhof-Grundschule nimmt seit April 2017 an dem Projekt „Jede/r ist besonders“ (JIB) – Umgang mit Vielfalt” teil. Näheres dazu finden Sie hier>.