Lindenhof-Grundschule > Unterricht > Deutsch > Lese-Rechtschreibschwäche

Lese-Rechtschwäche

Eine Lese- Rechtschreibschwäche ist eine Teilleistungsstörung. Das Kind hat bei durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Intelligenz große Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens. Es fällt dem Kind schwer, die Schriftzeichen in Sprachlaute (Lesen) und umgekehrt die Sprachlaute in Schriftzeichen (Schreiben) umzuwandeln.

Auffälligkeiten beim Lesen

  • Schwierigkeiten bei der Verschmelzung von Einzellauten
  • Auslassen und Hinzufügen von Buchstaben, Wortteilen und ganzen Wörtern, Verdrehen von Buchstaben
  • verlangsamtes Lesetempo
  • Verlieren der Zeile
  • ratendes Lesen
  • Leseverständnisprobleme
  • Leseunlust


Auffälligkeiten beim Schreiben

  • verkrampfte Schreibhaltung, undeutliches Schriftbild
  • Verwechslung ähnlich aussehender Buchstaben, z.B. b und d („haden“ und „haben“)
  • Verwechslung ähnlich klingender Buchstaben, z.B. g und k („krün“ und „grün“)
  • Auslassen und Hinzufügungen von Buchstaben, Wortteilen und ganzen Wörtern, Vertauschung der Reihenfolge der Buchstaben („Apfe“ statt „Apfel“, „Armeise“ statt „Ameise“, „Fernseh“ statt „Fernsehprogramm“, „siene“ statt „seine“)
  • Schwierigkeiten bei der Anwendung von Rechtschreibregeln und beim Einprägen von Merkwörtern ( „Löfel“ statt „Löffel“, „Farrad“ statt „Fahrrad“)
  • häufig viele Fehler beim Abschreiben
  • Abwehrhaltung gegenüber dem Schreiben


Häufige Ursachen einer Lese-Rechtschreibschwäche

  • Schwierigkeiten bei der visuellen und auditiven Wahrnehmung (bei der Verarbeitung im Gehirn, Seh- und Hörbeeinträchtigungen sollten ärztlich abgeklärt sein)
  • Schwierigkeiten beim Gleichgewichtssinn, in der räumlichen Orientierung (rechts - links, oben - unten, vorne - hinten), bei der Körperkoordination (z.B. Haltung und Bewegung der Finger beim Halten des Stiftes und beim Schreiben, Zusammenspiel von Auge und Hand)

Bei der Lese-Rechtschreibschwäche und bei der Rechenstörung gibt es sehr oft Auffälligkeiten im Verhalten und körperliche Beschwerden:

  • schlechtes Selbstwertgefühl
  • Konzentrationsprobleme
  • motorische Unruhe (Hyperaktivität)
  • Aggressivität
  • Rückzug, Träumereien
  • Ängste
  • Bauchschmerzen, Kopfschmerzen